Stadt und Kreisverkehrswacht danken Schulweghelfern

Die ehrenamtlichen Schulweghelfer mit den Ehrengästen bei der Jahresabschlussfeier im Sturmkeller

Schulweghelfer sein heißt: morgens früh aufstehen und sich auf den Weg zum „Open-Air-Arbeitsplatz“ machen - bei Wind und Wetter, bei Sonne und Regen und bei Schnee und Glatteis auf der Straße stehen. Das heißt auch besonders aufmerksam gegenüber dem Verkehr sein, um als Schutzengel für die Schulkinder wirken zu können.

Weiterlesen …

10000 Stunden im Einsatz

Vor 30 Jahren hat es nur fünf Schulweghelfer gegeben, heute sind es schon 26: Verkehrssicherheitsbeauftragter Alfons Bielmaier hat sie zur Schuljahresabschlussfeier mit Dienstbesprechung ins Clubheim des ADAC-MSC eingeladen. Die Schulweghelfer erschienen fast vollzählig. Fast - denn zwei von ihnen waren am Nachmittag für die Sicherheit der Kinder im Einsatz.

Weiterlesen …

30 Jahre „Schulweghelfer Straubing“

Ehrung der Schulweghelfer durch Staatssekretär Josef Zellmeier (2.v.l.), MdL Hans Ritt (6.v.r), OB Markus Pannermayr (4.v.r.), Ursula Fendl (Vizepräsidentin LVW Bayern, 3.v.r.), Johann Ehrnsperger (Vors.KVW Straubing, rechts) und Hans Siedersbeck (links).

Unsere Schulweghelfer stehen bereits seit 30 Jahren an den gefährlichsten Straßen der Stadt Straubing. Ehrengäste, aktive und bereits ausgeschiedene Schulweghelfer blickten am Freitag, den 27. April 2018, im MSC-Vereinsheim in Straubing auf die Anfänge zurück und langjährige Helfer wurden für ihren Einsatz geehrt.

Weiterlesen …

Stadt und Verkehrswacht danken den Schulweghelfern für ein unfallfreies Jahr

Die Schulweghelfer zusammen mit Johann Ehrnsperger, 1. Vorsitzender der Kreisverkehrswacht Straubing (links)

Bürgermeisterin Maria Stelzl, Vertreter der Polizei, der Kreisverkehrswacht und MSC/ADAC dankten am Dienstag vor Weihnachten beim traditionellen Jahresabschluss den 27 Schulweghelfern bei einem Essen im Bayerischen Löwen für ein weiteres Jahr vor städtischen Grundschulen.

Weiterlesen …

Damit Kinder sicher sind

Stadt sagt ehrenamtlichen Schulweghelfern „Danke“ für ihren Dienst

Die Schulweghelfer sind von Alfons Bielmaier, dem Verkehrssicherheitsbeauftragten der Stadt, zur Schuljahresabschlussfeier mit Dienstbesprechung ins Clubheim des MSC eingeladen worden. Momentan tun 29 Schulweghelfer ehrenamtlich Dienst.

Weiterlesen …

Schulweghelfer im Einsatz

Es ist unsere selbstverständliche Pflicht, alles zu tun, um Leben und Gesundheit der Kinder zu schützen. Bei Schulkindern ist die häufigste Todesursache der Verkehrsunfall. Viele Kinder verunglücken auf dem Schulweg, der durch den immer noch weiter zunehmenden Straßenverkehr immer gefährlicher wird. Alle erfolgsversprechenden Maßnahmen zur Sicherung der Schulwege werden überall im Land genutzt. Es zeigt sich aber immer wieder, dass Ampelanlagen, Zebrastreifen, Verkehrslenkung und Verkehrsbeschränkungen nicht ausreichen. Dagegen hat seit vielen Jahren kein schwerer Verkehrsunfall an Straßenüberquerungen oder Schulbushaltestellen, die von Schulwegdiensten gesichert werden, ereignet. Schulwegdienste sind die beste Schulwegsicherung.


Schulweghelferin Frau Bauer ist mit 84 Jahren noch im Einsatz für die Kinder

 

Engagement bei Wind, Wetter und Hitze

Schuljahresabschlussfeier der Schulweghelfer im Clubheim des MSC Straubing

28 Schulweghelfer sind an jedem Schultag im Einsatz, damit Kinder sicher in die Schule kommen – egal, ob es regnet, schneit oder die Sonne vom Himmel brennt. Am Mittwochnachmittag wurde den Ehrenamtlichen für ihr Engagement bei der alljährlichen Schuljahresabschlussfeier im Clubheim des MSC mit Kaffee, Kuchen und Biermarkerln für das Gäubodenvolksfest gedankt.

„Ich sehe jeden Tag auf meinem Weg zur Arbeit zwei Schulweghelferinnen. Ich glaube, die stehen öfter an ihrem Posten als so mancher Schüler in die Schule geht“, staunte Thomas Pfeffer, stellvertretender Leiter der Polizeiinspektion, über die Leistung der Schulweghelfer. Bei Temperaturen zwischen minus zehn und plus 35 Grad jeden Tag früh aufstehen, pünktlich und zuverlässig auf der Straße stehen: das alles muss ein Schulweghelfer können. Insgesamt sind die ehrenamtlichen Schulweghelfer mehr als 10000 Stunden pro Jahr im Einsatz.

Immer im Dienst für die Sicherheit am Schulweg

Der Verkehrssicherheitsbeauftragte der Stadt, Alfons Bielmaier, hatte alle in das Clubheim des MSC am Wundermühlweg eingeladen. Bei Kaffee, Himbeerkuchen und kalten Getränken, gesponsert vom MSC, wurde den Ehrenamtlichen gedankt. Bei einer anschließenden Besprechung konnten die Schulweghelfer ihre Anliegen und Verbesserungsvorschläge vortragen. Alle bekamen für ihre Leistungen Biermarkerl für das Gäubodenvolksfest. Einige der Schulweghelfer konnten nicht mitfeiern, denn sie waren auch nachmittags für die Sicherheit der Kinder im Einsatz. Oberbürgermeister Markus Pannermayr drückte bei der Feier seine Anerkennung aus: „Mit der Hilfe von Schulweghelfern können Kinder ihren Schulweg sicher einüben.“Die Verkehrserziehung durch die Polizei sei dabei natürlich auch entscheidend. Wie wichtig die Schulweghelfer für die Sicherheit der Kinder sind, stellte Thomas Pfeffer von der Polizeiinspektion mit einfachen Zahlen dar: An Schulwegen, die von ehrenamtlichen Helfern betreut wurden, ereignete sich im vergangenen Jahr kein einziger Schulwegunfall. An ungesicherten Wegen waren es fünf Unfälle. „Zum Glück gab es nur Leichtverletzte.“ Karin Mayer, Leiterin des Amtes für öffentliche Ordnung, bezeichnete die Schulweghelfer als „verlängerten Arm der Behörden“. Die Helfer hätten die Aufgabe, die schwächsten Verkehrsteilnehmer zu schützen. Ohne das tagtägliche Engagement der Schulweghelfer wäre es nicht möglich, einen sicheren Schulweg für Kinder zu garantieren. „Leider können wir das Wetter nicht beeinflussen“, bat Johann Ehrnsperger, Vorsitzender der Kreisverkehrswacht, lachend um Verständnis. Aber die Kreisverkehrswacht unterstützt die Schulweghelfer materiell entsprechend der Jahreszeit mit Winterjacken und Mützen. Im vergangenen Jahr beendeten fünf Ehrenamtliche ihren aktiven Dienst als Schulweghelfer, aber sechs neue kamen hinzu. Zusätzlich gibt es zwei „Springer“, die bei Ausfällen einspringen.

Freiwillige Schulweghelfer dringend gesucht

ADAC-Senator und MSC-Ehrenvorsitzender Alfred Hopfensberger dankte den Schulweghelfern, die jeden Tag auf ihrem Posten stehen und besonders den Erstklässlern einen sicheren Weg in die Grundschule ermöglichen. Alfons Bielmaier, Verkehrssicherheitsbeauftragter der Stadt, wies darauf hin, dass ehrenamtliche Schulweghelfer dringend gesucht werden. Wer Zeit und Interesse hat, kann sich bei ihm unter Telefon 09421/9457-11 melden.

Schulweghelfer und Ehrengäste feierten den Schuljahresabschluss im Clubheim des MSC.

Ganzjährig ein Open-Air-Arbeitsplatz

28 Schulweghelfer können beim Schuljahresabschluss 2014/15 auf ein unfallfreies Jahr stolz sein
In Straubing gibt es derzeit aktuell 28 Schulweghelfer, die an jedem Schultag und egal bei welchem Wetter zuverlässig ihren Dienst an den Straubinger Grundschulen zum Schutz der kleinen Schulkinder verrichten. Schlechtes Wetter und auch die subtropischen Temperaturen derzeit dürfen dabei keine Rolle spielen. Am Mittwochnachmittag wurde allen "Schutzengel der Kinder" im Rahmen einer Abschlussbesprechung zum Schuljahresende im Clubheim des MSC Straubing am Wundermühlweg gedankt. Schulweghelfer sein heißt: Morgens früh aufstehen und sich auf den Weg zum "Open-Air-Arbeitsplatz" machen bei Wind und Wetter bei Sonne und Regen und bei Schnee und Glatteis auf der Straße stehen. Das heißt auch besonders aufmerksam gegenüber dem Straßenverkehr sein um als Schutzengel für die Schulkinder wirken zu können. Alfons Bielmaier, der Verkehrssicherheitsbeauftragte der Stadt Straubing hatte sie alle zum Wundermühlweg eingeladen um den Ehrenamtlichen für ihr ganzjähriges Engagement mit Kaffee und Kuchen, kalten Getränken und einer Zuwendung zum Volksfest zu danken. Bürgermeisterin Maria Stelzl meinte, jetzt wo sich das Schuljahr dem Ende zuneigt gibt es auch für die aktiven Schulweghelfer verdiente Ferien nach einem arbeitsreichen Schuljahr. Die Bürgermeisterin vergütete die Arbeit der Schulweghelfer zusätzlich mit der bald geltenden "Volksfestwährung". Maria Stelzl schickte aber auch ein großes Dankeschön an die Kreisverkehrswacht in Person von Johann Ehrnsperger, Hans Siedersbeck und Heinz Höcherl für die Unterstützung, meistens in materieller Hinsicht. Hier darf man auch noch Josef Limmer dazuzählen, der bei der Feier leider nicht anwesend sein konnte. Ein Dankeschön bekam auch Karin Meyer, die Leiterin des Amtes für öffentliche Ordnung und Ausländerwesen. Alle Schulweghelfer konnten an diesem Nachmittag nicht kommen, da auch nachmittags noch Dienst am Schulweg zu leisten ist. Bei jedem Wetter stehen sie draußen, meinte Johann Ehrnsperger als 1. Vorsitzender der Kreisverkehrswacht und stell. Leiter der Polizeiinspektion Straubing als er seinen Dank den Schulweghelfern aussprach. Die Kreisverkehrswacht sorge für die richtige Ausstattung der Schulweghelfer zu jeder Jahreszeit. Leider könne man im Moment kein Planschbecken am Straßenrand platzieren aber im Winter sind unsere warmen Jacken stets willkommen. "Einen schönen Urlaub" wünschte Johann Ehrnsperger zum Schluss seiner Dankesworte. Thomas Pfeffer, stellv. Leiter der Polizeiinspektion Straubing sieht sich täglich mit der aufopferungsvollen Arbeit der Schulweghelfer konfrontiert, wenn er seine Kinder zur Schule bringt. ADAC-Senator und MSC-Ehrenvorsitzender Alfred Hopfensberger lobte als Gastgeber die verantwortungsvolle Arbeit der Schulweghelfer und dankte im Namen des ADAC und des MSC Straubing in dessen Clubheim die Schulweghelfer zu Kaffee und Kuchen empfangen wurden. Für einen hervorragenden Service sorgte das Ehepaar Ganjon. Der ADAC spendet jedes Jahr über den MSC entsprechende Warnwesten für die Grundschüler, die auf dem Schulweg getragen werden sollen. Schulweghelfer brauchen eine gesunde Portion Selbstbewusstsein und Durchsetzungsvermögen gegenüber Schülern und vielleicht noch mehr gegenüber erwachsenen Verkehrsteilnehmern. Ausgebildet werden die Schulweghelfer durch Rudolf Lukas und Oliver Messmer von der Straubinger Polizei. Vielleicht kann etwas mehr Rücksicht der radelnden und motorisierten Verkehrsteilnehmer an Schulwegübergängen zu einem friedvollen Miteinander führen. Alfons Bielmaier von der Stadt würde sich freuen, wenn sich zum neuen Schuljahr auch wieder neue Schulweghelfer für diese Arbeit finden würden. einfach die Straubinger Tel.-Nr. 945711 anrufen. Hier gibt es alle Auskünfte.

Unser Bild zeigt die ehrenamtlichen Schulweghelfer zusammen mit den zahlreichen Ehrengästen der Schuljahresabschlussfeier im Clubheim des MSC Straubing mit Bürgermeisterin Maria Stelzl (vordere Reihe 8.v.rechts), Karin Meyer (6.v.rechts), Leiterin des Amtes für öffentliche Ordnung und Ausländerwesen, sowie den Verkehrssicherheitsbeauftragten Alfons Bielmaier (2.v.rechts) und den Vorsitzendender Kreisverkehrswacht Johann Ehrnsperger (3.v.rechts) zusammen mit ADAC-Senator Alfred Hopfensberger (4.v.rechts)

Top