Verkehrsprävention ist Hauptaufgabe

von Heinz Höcherl

Jahresversammlung der Kreisverkehrswacht Straubing:

Umfangreiches Programm absolviert

Der Vorsitzende Johann Ehrnsperger konnte am Freitagabend im MSC-Heim am Wundermühlweg wieder eine stattliche Anzahl an Mitglieder bei der Jahresversammlung begrüßen. Für das Jahr 2019 wird wiederum die Präventionsarbeit, beginnend in den Kindergärten, den Schulen, bei den Jugendlichen, den Eltern und den Senioren, im Vordergrund stehen, so der Vorsitzende.

Johann Ehrnsperger bedankte sich zunächst beim Vorsitzenden des MSC-Straubing, Jürgen Bayer, der wieder einmal das Vereinsheim für die Veranstaltung zur Verfügung gestellt hat und den Verein in jeder Beziehung unterstützt.
Die Verkehrswacht sei für Straubing sehr bedeutend, sagte Hans Lohmeier in seinem Grußwort, da ansonsten die Stadt auf dem Gebiet der Verkehrssicherheit viel mehr Aufgaben übernehmen müsste. Als Beispiel führte der Bürgermeister die Schulweghelfer an.

2018 konnte die Verkehrswacht abermals eine eindrucksvolle Veranstaltungsbilanz vorweisen und mit Recht auf die stolz sein. Als Beispiele nannte der Vorsitzende  die Ehrung bewährter Kraftfahrer, die Übergabe des neu überarbeiteten Schulwegplans an die Grundschule St. Stephan in Alburg oder die Beteiligung beim Jahresabschluss und Schulende der Schulweghelfer. Die Kreisverkehrswacht hatte im April letzten Jahres auch den Festakt „30 Jahre Schulweghelfer in Straubing“ mit der Ehrung verdienter Schulweghelfer ausgerichtet.
Von Moderatoren der Verkehrswacht wurden im Rahmen des Projektes „Alkohol und Drogen / Ablenkung im Straßenverkehr“ 22 Vorträge an weiterführenden Schulen und Berufsschulen übernommen, womit über 1000 Schülerinnen und Schüler erreicht werden konnten.
In der Seniorenarbeit „Sicher unterwegs“ konnte der Baustein „Fit im Auto“ mit zwei Sicherheitstrainings in die Praxis umgesetzt und bei mehreren Vorträgen die älteren Verkehrsteilnehmer auf die Gefahren im Straßenverkehr, sei es als Fußgänger, Radfahrer oder Autofahrer, hingewiesen werden.
Den Feuerwehren im Landkreis wurden wiederum spezielle Fahrsicherheitstrainings im Umgang mit ihren Löschfahrzeugen angeboten, um sie noch sicherer für ihre ehrenamtlichen Tätigkeiten zu machen. Zum Beginn der Motorradsaison 2018 wurden erstmals Sicherheitstrainings auch für dieses Klientel durchgeführt. Zum einen ein „Warm-up“ zur sicheren Fahrzeugbeherrschung  oder ein „Schräglagentraining“ für Fortgeschrittene.
Die jungen Fahranfängerinnen und Fahranfänger konnten beim bayernweiten „Könnerprogramm“ gewissermaßen doppelt gewinnen. Einmal an Erfahrung und zum zweiten Mal ein Sparbuch mit einer Einlage von 400 Euro, wobei bei der Verlosung von den bayernweit 26 ausgelobten Sparbüchern heuer wiederum zwei an die Kreisverkehrswacht Straubing gingen und in Kürze ausgehändigt werden.       
Da die Prävention bereits im Kindergarten beginnt, organisierte die Kreisverkehrswacht spezielle Vorträge im Rahmen der vorschulischen Verkehrserziehung und Erhöhung der Verkehrssicherheit von Kindern im Vorschulalter für Kindergärtnerinnen, Erzieherinnen, Eltern und Großeltern. Dabei ging vom Vorsitzenden insbesondere der Dank an die Elementarbeauftragte Maria Stauber.

Der Geschäftsführer Hans Siedersbeck ließ die Veranstaltungen und Aktivitäten  noch einmal Revue passieren und Schatzmeister Josef Limmer gab den Finanzbericht für 2018, wobei er darauf verwies, dass wir ein finanziell gesunder Verein sind und die Mitgliederzahl sich letztes Jahr sogar von 150 auf 175 Mitglieder erhöhte. Da auch die Kassenprüfer Peter Sieber und Franz Dengler nichts auszusetzen hatten, wurde der Vorstand einstimmig entlastet.
Johann Ehrnsperger sprach auch noch Themen an, mit denen sich die Verkehrswacht in den nächsten Jahren auseinandersetzen muss. Hauptaufgabe wird aber nach wie vor fast ausschließlich oder insbesondere die Prävention sein. Alle wollen, betonte er, dass es nicht erst zu einem Unfall kommt. Prävention ist nicht zählbar, dafür gibt es keine Statistiken. Aber wenn wir durch unsere Arbeit vielleicht nur ein Menschenleben gerettet haben, können wir schon sagen, unsere Arbeit war erfolgreich.


Vorstandschaft der Kreisverkehrswacht mit ihren Gästen und Moderatoren (v.l.): Franz Dengler, Josef Wallner, Josef Limmer,
Bürgermeister Hans Lohmeier, Dieter Kluske, Hans Siedersbeck, Stadträtin Maria Stauber, Johann Ehrnsperger, Mirko Wenzel,
Manfred Buchs, Patrick Herlan

Zurück

Top