"Schutzengel" für die Kleinen

von Heinz Höcherl

Am Donnerstag, 21.07.2022 fand zum ersten Mal seit drei Jahren wieder die Abschlussbesprechung für die Schulweghelfer der Stadt Straubing statt.
Vertreter der Stadt Straubing, Kreisverkehrswacht Straubing und des MSC/ADAC Straubing begrüßten die ehrenamtlichen Schulweghelfer in den Räumen des MSC-Straubing am Wundermühlweg. Ebenso mit anwesend waren Vertreter der Polizeiinspektion Straubing.

Bürgermeister, Werner Schäfer wies darauf hin, dass in Straubing schon seit 1988 Schulweghelfer im Einsatz sind.

Carolin Ippisch und Alfons Bielmaier vom Ordnungsamt der Stadt Straubing bezeichneten die Schulweghelfer als "Schutzengel" für die Kleinsten im Straßenverkehr und hatten als kleine Anerkennung ein Geschenk in Form von Volksfestmarkerl für die Ehrenamtlichen dabei.

Dieter Kluske, 2. Vorsitzender der Kreisverkehrswacht, lobte den Einsatz der Helfer, da vor allem Kinder im Straßenverkehr großen Gefahren ausgesetzt sind, weil sie die Situationen im Verkehr noch nicht richtig einschätzen können. Die Kreisverkehrswacht unterstützt die Schulweghelfer durch Bereitstellung der Schutzkleidung, was sehr wichtig ist, da sie ja bei jeder Witterung ihren Dienst leisten.

Stephan Held von der Polizeiinspektion Straubing führte aus, das es im letzten Schuljahr nur zu einem kleinen Verkehrsunfall an einem durch Schulweghelfer gesichertem Schulweg kam. Die Polizei wird auch weiterhin die Ausbildung der Schulweghelfer übernehmen.

Lt. Herrn Bielmaier könne jeder grundsätzlich jeder Schulweghelfer werden, es ist nur ein etwa 2-stündiger Kurs in Theorie und Praxis notwendig. Bewerben als Schulweghelfer kann man sich jederzeit bei der Stadt Straubing.

Zurück

Top