Neustart für Jugendverkehrsschule in Straubing

von Heinz Höcherl

Nach der coronabedingten Zwangspause im letzten Schuljahr konnte die Jugendverkehrsschule auf dem Übungsplatz der Grundschule St. Peter nicht mehr durchgeführt werden. Aus diesem Grunde organisierte die Kreisverkehrswacht Straubing zusammen mit der Polizeiinspektion Straubing auf dem provisorischen Verkehrsgarten am Hagen Ende Oktober zwei Nachholkurse, die unter Einhaltung aller Hygieneregeln abgehalten wurden.

Unter der Anleitung beiden Verkehrserzieher Frank Heindl und Robert Zwickenpflug von der Polizeiinspektion Straubing erfuhren die Mädchen und Buben, was es mit der abknickenden Vorfahrt auf sich hat und wie man sich als Linksabbieger korrekt verhält sowie viele andere Regeln, die man beim Radfahren so beachten muss. Nach der Unterweisung erhielten alle 54 Kinder eine Urkunde über die Teilnahme an der Jugendverkehrsschule.
Über den Neustart der Radfahrausbildung freuten sich mit den Kindern auch die Leiterin der Polizeiinspektion Straubing, Frau Polizeidirektorin Annette Haberl, und die beiden Vorsitzenden der Kreisverkehrswacht Straubing, Johann Ehrnsperger und Dieter Kluske und wünschten den Kindern eine unfallfreie Fahrt.
Auch die Kinder und deren Eltern gaben ein positives Feedback und sprachen auch den beiden Verkehrserziehern einen großen Dank aus.

Zurück

Top