Gutes Licht! Gute Fahrt!

von Heinz Höcherl

Lautet das Motto Der Licht-Test Aktion 2021 an dem sich auch die Kreisverkehrswacht Straubing wieder beteiligt.

Auftakt in Straubing

Der Auftakt zur deutschlandweiten Sicherheitsaktion erfolgte heuer für den Bezirk Straubing in der Seubert Autocenter GmbH.

„Gerade in der dunklen Jahreszeit ist es besonders wichtig, dass die Beleuchtung an den Fahrzeugen unserer Kunden ordnungsgemäß funktioniert. Nur so kann sichtbedingten Unfällen vorgebeugt werden“, so Betriebs- und Verkaufsleiter Ernst Diem von der Seubert Autocenter GmbH. Hans Siedersbeck, Geschäfts- und Schriftführer bei der Kreisverkehrswacht Straubing fügt hinzu: „Um die Aktion zielführend zu unterstützen, machen wir als Verkehrswacht auf diese mit einer Spannband-Aktion in ganz Straubing aufmerksam. So rückt Sie am besten ins Bewusstsein der Zielgruppe: den Autofahrerinnen und Autofahrern.“

Der Licht-Test umfasst neben einer Sicht- und Funktionsprüfung auch die Prüfung der vorschriftsmäßigen Einstellung der Scheinwerfer. Kostenlos gecheckt werden dabei das Fern- und Abblendlicht, Zusatzscheinwerfer, Blinker, Brems- und Schlusslichter, Begrenzungs- und Parkleuchten. Kleine Mängel werden anschließend von dem Kfz-Meisterbetrieb schnell behoben. Nur Ersatzteile, Reparaturen und umfangreiche Instandsetzungsarbeiten müssen ebenso bezahlt werden wie die aufwändige Einstellung komplexer intelligenter Scheinwerfersysteme.

Der Licht-Test lohnt sich, denn die Mängelquote ist stets hoch: Beim Licht-Test 2020 hatten rund 29 Prozent der überprüften Pkw Probleme mit der Beleuchtung und fast jeder Verkehrsteilnehmer kennt sie: Blender, Einäugige oder funzelige Scheinwerfer, die einem beim Entgegenkommen die Sicht erschweren. Doch nicht nur für den Gegenverkehr sind mangelhafte Scheinwerfer ein Risiko. Auch dem Fahrer selbst kann falsch eingestellte Beleuchtung zum Verhängnis werden. Richtige Beleuchtung ist bei allen Witterungsverhältnissen wichtig, besonders aber zu Beginn der dunklen Jahreszeit. Veränderte Straßen- und Wetterverhältnisse fordern Fahrer und Fahrzeug.

Lichttest-Plakette auch bei der Polizei bekannt

Nach der erfolgreichen Überprüfung erhalten die Fahrzeuge die Licht-Test-Plakette als Aufkleber für die Windschutzscheibe. Da die Verkehrspolizei bereits seit Jahren die Aktion begleitet, ist sie selbstverständlich auch dort bestens bekannt und achtet ganz bewusst auf die Licht-Test-Plaketten. Ist diese an einem Fahrzeug auffindbar, wird bei einer Verkehrskontrolle bereits vorab deutlich signalisiert, dass es sich um ein geprüftes Autolicht handelt.

Privater Check nicht zielführend

Viele Autofahrer prüfen ihre Fahrzeugbeleuchtung zu Hause in der Garage oder in der Hofeinfahrt. Wer meint, dass so Sicherheitslücken umfangreich entdeckt werden können, der irrt. „Ein in Eigenregie durchgeführter Licht-Test zu Hause reicht für die Gewährleistung der Sicherheit leider nicht aus. Die Prüfung sollten wirklich Profis vornehmen“, rät Obermeister Michael Krammer. Innungsgeschäftsführer Josef Huber fügt hinzu: „Für einen professionellen Scheinwerfertest muss das Auto unbedingt auf einem zertifizierten Lichteinstellplatz stehen. Die Überprüfung findet mit speziellen Diagnosegeräten statt. Dabei müssen auch der richtige Reifendruck sowie die exakte Position des Fahrzeugs vor dem Gerät beachtet werden. Hierfür braucht es die Fachkompetenz unserer Innungsbetriebe – also nutzen Sie die Chance, um mit dem Licht-Test einen wichtigen Beitrag für mehr Sicherheit im Straßenverkehr zu leisten.“


v.l.: Hans Siedersbeck (Geschäfts- und Schriftführer Kreisverkehrswacht Straubing), Polizeihauptmeister
Michael Edenhofer (Polizeiinspektion Straubing), Verena Pietschmann (Referentin Beratung, Kommunikation,
IT, Kfz-Innung Niederbayern), Björn Jost (Serviceleiter Seubert Autocenter GmbH),
Ernst Diem (Betriebs- und Verkaufsleiter Seubert Autocenter GmbH

 

Zurück

Top