Bundesweiter Aktionstag der Verkehrswacht für Pedelecs!

von Heinz Höcherl

Die Kreisverkehrswacht Straubing führte zusammen mit der Stadt Straubing und der Polizeiinspektion Straubing  am Samstag, 30.04.2022 anlässlich des bundesweiten „Pedelc-Aktionstag“ eine Veranstaltung am Theresienplatz durch.

it einem umfangreichen Programm informierten die Kreisverkehrswacht Straubing unterstützt von der Kreisverkehrswacht Plattling, die Stadt Straubing und die Polizeiinspektion Straubing über das Thema „Sicherheit auf Elektrofahrrädern“.
Dabei kam zum ersten Mal eine „VR“-Brille (Virtuell Realität) zum Einsatz. Die Gefahren des „Toten Winkel“ und des „Geisterradeln“ konnten hier mit Filmen aus dem Projekt der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) „#Augenblickwinkel360“ sehr realistisch dargestellt werden.
Besonderer Wert wurde auf die Informationen zur Aktion „Ich trag Helm“ gelegt, da Fahrradhelme vor schweren Verletzungen nach einem Sturz schützen.
Für Pedelec-Fahrerende gab es wertvolle Tipps zur sicheren Nutzung von Fahrrädern mit Elektrounterstützung. Hier diente als Anziehungsmagnet der „Fahrradsimulator“ der Kreisverkehrswacht Plattling, an dem die Teilnehmer Ihr Reaktionsvermögen bei verschiedenen Gefahrensituationen testen konnten. Für diese Unterstützung bedanken wir uns recht herzlich.
Die Kreisverkehrswacht bietet künftig auch wieder spezielle Fahrsicherheitstrainings für Pedelec-Fahrende an.
Die Polizeiinspektion Straubing informierte zum aktuellen Verkehrsunfallgeschehen von Radfahrenden in der Stadt Straubing und bot zudem Informationen zum Schutz vor Fahrraddiebstahl. Zusätzlich setzte sie an diesem Tag Pedelec-Streifen ein, welche ihr Augenmerk auf die Sicherheit vom Radverkehr legten.
Von der Radverkehrsbeauftragten der Stadt Straubing, Frau Dengler, gab es Auskünfte zu den Aktionen wie z.B. „Straubings grüne Wege“ und weiteren Projekten zur Fahrradsicherheit in der Stadt Straubing.






Foto: Kreisverkehrswacht Straubing

Zurück

Top